Herzlich Willkommen auf der Internetpräsentation der

Rechtsanwaltskanzlei Dr. Liczbański

 

Ich freue mich, dass Sie Interesse am Dienstleistungsangebot meiner Kanzlei zeigen.

Die Rechtsanwaltskanzlei Dr. Liczbański besteht in Berlin seit dem Jahre 2001. Ab dem 1. November 2015 hat sie ihren Sitz in Berlin - Zehlendorf.

Sie bietet einen individuellen Service in einem kreativen und ziel orientierten Arbeitsumfeld an.

Sie erhalten eine fundierte und kompetente, und dennoch verständliche Beratung in fast allen Rechtsgebieten. Nichtsdestotrotz hat sich die Rechtsanwaltskanzlei Liczbański in bestimmten Gebieten spezialisiert:

  • Familienrecht
  • Lebenspartnerschaftsrecht
  • Erbrecht
  • allgemeines Zivilrecht
  • deutsches Staatsangehörigkeitsrecht
  • Europarecht

Meine Kanzlei ist darüber hinaus auf die Bearbeitung von privatrechtlichen und wirtschaftsrechtlichen Sachverhalten mit deutsch - polnischem Bezug ausgerichtet.

Ich stehe Ihnen hierzu sowohl in deutscher als auch in polnischer Sprache beratend zur Verfügung.

Wenn Sie in diesem Bereichen ein konkretes rechtliches Problem haben, das Sie verbindlich, schnell und vor allem kosteneffizient gelöst haben möchten, dann wenden Sie sich an mich.

Dr. Tomasz J. Liczbański

Rechtsanwalt

Bundesverfassungsgericht Newsfeed

Aktuelle Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts

RSS-Feed

  • Das Asylverfahren und die Aufnahmebedingungen für Flüchtlinge in Ungarn leiden gegenwärtig nicht mehr an systemischen Mängeln. Das hat das Verwaltungsgericht Berlin entschieden. Nach den Regeln der sog. Dublin-III-Verordnung (Dublin-III-VO) ist für innerhalb der EU gestellte Asylanträge grundsätzlich der Mitgliedstaat zuständig, den der Flüchtling als erstes betritt bzw. in dem er zuerst um Schutz nachsucht.

  • der Präsident des Kammergerichts Elßholzstraße 30-33, 10781 Berlin Die Zivilkammer 67 des Landgerichts hat mit einem am 8. Dezember 2016 verkündetem Urteil in zweiter Instanz entschieden, dass die Vermieterin gegenüber den Mietern eines Reihenhaus in der denkmalgeschützten Kleinhausanlage Am Steinberg in Berlin-Tegel umfangreiche Modernisierungs- und Instandsetzungsmaßnahmen nicht durchsetzen könne.

  • Der Polizeipräsident in Berlin muss Zeichnungen, die vermeintlich vom expressionistischen Künstler Otto Mueller angefertigt worden sind, nicht herausgeben. Anfang 2013 stellte der Polizeipräsident in Berlin 14 mit der Signatur „Otto Mueller“ versehene Farbkreidezeichnungen sicher. Hiergegen wandte sich der Kläger mit dem Argument, er habe die Zeichnungen auf einem Flohmarkt erworben, weil sie ihm gefallen hätten.